Matthias Otten (16.07.2017) – Bei wechselhaftem Wetter fanden sich auch in diesem Jahr wieder Mannschaften aus ganz Deutschland, sowie eine tschechische Mannschaft im Malscher Freibad ein. Das ursprünglich für Landesligamannschaften ausgelegte Turnier hat sich zum Treffen für Deutschlands Rugbyelite entwickelt, sodass auch etliche Nationalspieler anwesend waren.

Gegen die Mannschaft des UC Langen schafften es die Böblinger nicht ein konzentriertes Spiel am gegnerischen Korb aufzubauen. Häufige Ballverluste brachten den Spielfluss oftmals zum Erliegen, sodass nach der kurzen 10-minütigen Spielzeit das Spiel mit 2:1 verloren gegeben werden musste. Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber aus Malsch konnte sich Jens Dingel, der in der Liga selbst für Malsch spielt, nach einem Konter aus dem Mittelfeld gegen den Torwart durchsetzen und dem 1:0 Siegtreffer für Böblingen vollstrecken. Motiviert durch den ersten Sieg des Tages konnte gegen die Spielgemeinschaft aus Karlsruhe und Stuttgart ein schnelles Tor nach Spielbeginn erzielt werden. Nach weiteren Druckphasen erhöhten die Böblinger durch einen Strafstoß zum 2:0. Durch den Anschlusstreffer von Holger Techert wurde die Partie dann gegen Ende nochmals sehr spannend, doch die Böblinger retteten sich über die Zeit. Das dritte Spiel gegen die Mannschaft aus Krefeld wurde nach einem ausgeglichenen Spiel kurz vor Ende der Spielzeit durch einen Strafstoß entschieden. Philip Kreißig aus Krefeld verwandelte den Strafstoß zum 2:1 Endstand. Die Mannschaft aus Böblingen konnte nun nur noch Platz 5 gegen die tschechische Mannschaft erreichen. Durch gutes Zusammenspiel konnten die körperlich starken Czech Boys gut in Schach gehalten werden. Nach einem ausgeglichenen Spiel und nach der Overtime stand es 2:2. Im Strafstoßschießen zahlte sich dann das Böblinger Konditionstraining aus, die leicht angeschlagenen Tschechen konnten keinen Strafstoß verwandeln, sodass nach zwei Strafstößen, Böblingen als Sieger feststand.

Auf dem fünften Platz platziert sich die Mannschaft des SV Böblingen im Mittelfeld und kann damit zufrieden sein. Dominic Roth, Neuling aus Böblingen konnte weitere Spielpraxis und Erfahrung im Turnier sammeln. Beim anschließenden Besuch beim Abteilungssommerfest konnten sich die Spieler dann stärken und vom spannenden Tag berichten.

Turniersieger wurde wie im letzten Jahr die Damenmannschaft des UC Langen, welche durch drei Nationalspieler, Martin und Jochen Schottmüller und Lukas Tadda, verstärkt wurden.

Als Gastspieler starteten Fabian Waidele, Anika Waidele und Jens Dingel für den SV Böblingen.

Ein Herzlicher Dank geht an das Team des TSV Malsch für die tolle Organisation!