Bereits im zweiten Spiel des Tages kämpften die Böblinger gegen München um die Teilnahme am Finalturnier. Zwar waren die Böblinger zu diesem Zeitpunkt noch auf dem qualifizierten 3. Tabellenplatz, aufgrund der geringen Chance gegen den zweiten Gegner des Tages aus Malsch genügend Punkte zu ergattern, war die Devise Trotz allem die Teilnahme durch einen Sieg perfekt zu machen. Die Münchner mindestens Ebenso Motiviert taten in der ersten Hälfte der Spielzeit ihres, dies zu verhindern. Sie erzielten durch ein herausgespieltes Tor und einen verwandelten Strafstoß eine 2:0 Führung. Die Böblinger keineswegs chancenlos kämpften mit einer „Bärenmotivation“ weiterhin gegen diesen Rückstand an. Kurz vor Ende der ersten Hälfte gelang dann durch einen schnellen Vorstoß Gundolf Kopps der wohlverdiente Anschlusstreffer. Weiter angetrieben dadurch gelang es dann wenig später in der zweiten Hälfte Matthias Otten, nach Vorarbeit Uwe Theurers den 2:2 Ausgleich zu erzielen.

Beim vorletzten Spieltag dieser Saison konnte die Unterwasserrugby-Mannschaft der SV Böblingen durch zwei wichtige Siege den Klassenerhalt endgültig absichern und sogar noch an München vorbeiziehen.

Zum dritten Mal in dieser Saison fand ein Spieltag in der ersten Bundesliga im Unterwasserrugby statt. Böblingen kann trotz sehr guter Chancen nur einen Punkt ergattern, ist aber weiterhin dabei im Kampf um die mittleren Tabellenplätze.

Am Sonntag verpassten es die Unterwasserrugbyspieler aus Böblingen den Punkteabstand zu den direkten Verfolgern zu vergrößern. Dennoch steht die Mannschaft mit der vierten Tabellenplatzierung sehr gut da.

Nach der packenden Saison 2011/12 starteten die Böblinger Unterwasserrugbyspieler am vergangenen Sonntag mit zwei Siegen erfolgreich in die neue Saison der 1. Bundesliga Süd.
Auf dem Plan standen wichtige Spiele gegen Bamberg, Heilbronn und Freiburg. Im ersten Spiel gegen Bamberg war Schadensbegrenzung die klare Devise. Der vielfache deutsche Meister und klare Favorit hatte die Böblinger im Vorjahr zweimal deutlich zweistellig nach Hause geschickt. Leider war auch dieses Mal kein Kraut gegen die Bamberger Angriffskunst gewachsen und nach dem Abpfiff stand es 13:0 für den Tauchclub aus Bamberg.

Dieses Wochenende fand das Highlight der Jugendsaison im Unterwasserrugby statt, die 18. DJM in Walldorf wurde ausgetragen. Sechs Böblinger Jugendspieler kämpften  in vier unterschiedlichen Mannschaften und drei unterschiedlichen Altersklassen um den Meistertitel.